(c) Kevin Schaub

Die SoLaWis aus dem Film

Die Klimakrise zeigt, dass wir mit unserem Wirtschaftssystem in eine Sackgasse geraten sind. Landwirt:innen, die unsere Lebensgrundlage sichern, sind davon besonders betroffen. Auf der Suche nach Alternativen begegne ich Menschen, die entschieden haben, etwas zu verändern.

Zusammen mit Verbraucher:innen gründen sie solidarische Gemeinschaften, die sich den Werten Gemeinwohl und Ökologie verschreiben. Inzwischen ist daraus eine Bewegung entstanden, der sich immer mehr Menschen anschließen.

Philipp Petruch

(c) Kevin Schaub

SoLaWi Hof Apfeltraum

Brandenburg

Annette Glaser und Boris Laufer übernahmen im Jahr 2002 die 50km östlich von Berlin gelegene Gärtnerei „Apfeltraum“. Inzwischen sind sie zu einer 12ha großen Demeter-Gärtnerei mit eigener Tierhaltung und einer Familie mit drei Kindern angewachsen.

Mit ihren 5 Mitarbeiter:innen bewirtschaften sie 3ha Freilandgemüsefläche und 2450m² Gewächshaus. Eine kleine Herde aus 4 Galloway Rindern, 15 Schafen und zwei Eseln, versorgt ihr Gartenland mit wertvollem Dung und sorgt für einen fruchtbaren Boden.

Getragen wird die SoLaWi von 200 Ernteteiler:innen aus dem Großraum Berlin, die über städtische Verteildepots wöchentlich mit frischem Gemüse versorgt werden.

Hole Ernte teilen zu dir!

Wir stellen den Film zur Verfügung – du gestaltest dein Event! Wie genau das funktioniert, erfährst du hier!

SoLaWi Gemüsegenossen

Brieselang

Conny, die Initiatorin des Projekts, ist alleinerziehende Mutter und Quereinsteigerin bei Solidarischer Landwirtschaft. Sie hat es geschafft, aus dem Nichts eine ganzjährige ökologische Gemüseversorgung für 28 Haushalte zu erschaffen.

Das Alles war nur möglich, weil Conny die Unterstützung von Menschen suchte, die bereit waren, neben ihrem monatlichen Beitrag auch punktuell auf dem Acker mitzuhelfen. So ist 2019 ein wirtschaftender Verein, entstanden, dessen Mitglieder nun ganzjährig ihr eigenes Gemüse auf einer Fläche von
ca. 1 ha Freiland und zwei kleinen Gewächshäusern anbauen. Doch die Zukunft dieser SoLaWi ist bedroht, die Verpächterin der Fläche, die Kirchgemeinde Falkenhagen, stellt den Pachtvertrag in Frage.

(c) Kevin Schaub
(c) Kevin Schaub

SoLaWi Klein Trebbow

Der Landkulturhof Klein Trebbow ist seit 1981 im Familienbesitz und wurde zunächst ohne große Produktionsabsichten von der Familie Poland bewohnt. Erst seit 2017 sind Markus, Jette, Eileen und später Tommy dabei, den Hof neu zu gestalten und eine Solidarische Landwirtschaft aufzubauen.

Die SoLaWi ist inzwischen zum Treffpunkt für viele Menschen in der Region geworden. Neben den jungen Leuten, die ihr FÖJ (freiwilliges ökologisches Jahr) auf dem Hof absolvieren, helfen auch immer wieder Mitbäuer:innen oder freiwillige Helfer:innen. 

Der Hof hält Hochlandrinder, Freilandschweine, Gänse, Enten und ostfriesische Milchschafe. So werden die Mitbäuer:innen mit Gemüse, Obst, Fleisch- und Molkereiprodukten versorgt.

DANKE!

Ohne die Hilfe all dieser Menschen wäre dieses Projekt nicht möglich gewesen. Jede*r der hier vorgestellten Personen und Vereine hat vieles dazu beigetragen, das ERNTE teilen zu euch, den Zuschauer*innen, kommt. Wir freuen uns riesig euch dieses Herzensprojekt zeigen zu können und wir sind schon voller Vorfreude, mit euch gemeinsam zu arbeiten!

Unsere wichtigsten Partner

(c) Solawi Logo

Netzwerk Solidarische Landwirtschaft e.V.

Der offizielle Verband der Solidarischen Landwirtschaften. Er versteht sich gleichermaßen als Bewegung, basisdemokratische Organisation und Verband. Das Netzwerk bietet Kontakt- und Beratungsmöglichkeiten sowie regionale und internationale Vernetzung zum Thema Soziale Landwirtschaft an.

(c) Rentenbank

Deutsche Rentenbank

Förderbank für die Agrarwirtschaft und den ländlichen Raum.

(c) Kulturland Genossenschaft

Kulturland Genossenschaft

Die Kulturland Genossenschaft organisiert „Allmende“, eine Initiative für Gemeinschaftseigentum an Grund und Boden. Das Ziel ist eine bäuerlich geführte ökologische Landwirtschaft.

(c) Startnext

Startnext

Crowdfunding für Kultur, Kreatives, Aktivismus, Soziales Unternehmertum und Hilfsaktionen.

(c) Förderverein SoLAWi Klein Trebbow

Förderverein SoLAWi Klein Trebbow

Förderverein zur Unterstützung und Planung nachhaltiger, agrarwirtschaftlicher und sozialer Projekte.

(c) Slow Food Youth

Slow Food Youth Deutschland

Slow Food Youth ist ein Netzwerk junger lebensmittelbegeisterter Menschen, die sich über ganz Deutschland verteilen. Wir pflegen regen Kontakt zu anderen Organisationen wie Fridays for Future, Nyeléni, jAbl und Meine Landwirtschaft und arbeiten bundesweit zusammen, um politische Aktionen umzusetzen. Auch global sind wir vernetzt und halten Kontakt mit jungen Slow Foodies auf der ganzen Welt.

Hole Ernte teilen auch zu dir ->

X