(c) Kevin Schaub

Hol den Film zu dir

Werde Solawi Botschafter-in und zeige den Film bei dir

Du hast drei Möglichkeiten dein Event im Zeichen der Solidarischen Landwirtschaft zu organisieren. Wir untersützen dich dabei mit unserem Werbematerial!

Kino in deiner Nähe

Zeigt den Film bei Euch vor Ort in Form eines Community Events! Gegen unsere Soli-Beitrag gibts den Film und Plakate für euer Event. Außerdem untersützen wir euch mit weiteren Hilfestellungen: eine Sammlung mit Ideen für Events, Checkliste für Veranstaltu gen und Werbematerial. Hier geht zum Formular:

Sei selbst das Kino

Ihr möchtet ERNTE TEILEN in eurem lokalen Kino zeigen? Sprecht uns an und bringt uns mit dem Kino in Verbindung – wir regeln alles was Technik und Abrechnung betrifft. Was ihr noch tun müsst ist euch ein Rahmenprogramm überlegen und ordentlich Werbung machen, hier gehts zum Werbematerial und den Veranstaltungsideen:

Melde Interesse für dein Event an:

(c) Philipp Petruch, 2020
Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.
Schritt 1 von 2
Name
Wie heißt dein Verein oder deine Gruppe?
Veranstaltungsort
Link zu deiner Veranstaltung
Ist Deine Veranstaltung öffentlicher privat?
Datum / Zeit
Welche Soli-Lizenzgebühr möchtest Du bezahlen?
inkl. Film via Downloadlink, digitales Werbepaket und gedruckte Filmplakate

Klappt nicht?

Keine Sorge! Schreib uns bitte eine Mail und wir versuchen das Problem so schnell wie möglich zu beheben. Wir freuen uns auf deine Nachricht! Vielen Dank.

Das leistet dein Soli-Beitrag:

Durch die intensive Beschäftigung mit der Solidarischen Landwirtschaft sind wir auf die Idee gekommen, das Projekt über Soli-Beiträge zu refinanzieren. Das heißt, es gibt drei verschiedene Beträge zur Auswahl und du entscheidest selbst, wieviel du zahlen kannst.

Was ist der Soli-Beitrag?

Unser Film ist unabhängig und wurde ohne Fernsehsender produziert. Es handelt sich um ein Herzensprojekt, das aus Überzeugung entstand. Trotzdem brauchen wir finanzielle Mittel, um so etwas kostendeckend auf die Beine stellen zu können. Zu Beginn der Dreharbeiten haben wir eine Crowdfunding-Kampagne gestartet und konnten mithilfe unserer Crowd insgesamt 14 000€ sammeln – ein Wahnsinnserfolg und eine gute Startfinanzierung. Durch eine Förderung der Rentenbank konnten wir dann einen Teil der Produktions- und Sachkosten, also Equipment, Reisekosten, Verpflegung, Lizenzen, Musik, Studiomieten uvm. decken. Für Personalkosten hat das Geld allerdings nicht gereicht, sodass all die Menschen, die an diesem Filmprojekt sowie der Kampagne mitgearbeitet haben, bislang nur eine Ehrenamtspauschale von 50€ pro Arbeitstag erhalten haben.

Kleine Produktion vom Feld

Viele, die im Kulturbereich aktiv sind, wissen um die prekären Arbeitsbedingungen. Oftmals arbeiten wir für sehr wenig Geld oder tun jemandem einen Gefallen. Wir sind stolz auf diesen Film und möchten ihn so vielen Menschen wie möglich zur Verfügung stellen. Gleichzeitig möchten wir uns als Filmteam aber auch fair behandeln und alle Beteiligten für ihre Leistungen ordentlich entlohnen.

Finanzierung

Einnahmen:
Crowdfunding 14 000 €
Förderung Rentenbank: 45 000€
Finanzbedarf (mit tariflichen Gagen):
Low Budget Dokumentarfilm mind. 85 000 €

Du möchtest mitmachen, hast aber nicht die nötigen Mittel?

Da lässt sich eine Lösung finden!

Unser wichtigstes Anliegen ist, dass es allen Initiativen möglich ist, den Film bei sich zu zeigen und mit vielen Menschen zu teilen. Schreib uns in diesem Fall einfach eine Mail oder Kreuze “Alternativer Beitrag” an.

Es gibt noch keinen Termin bei dir?

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse keine neuen Termine mehr.